IWF-Papier Kritik

Kritik am IWF-Arbeitspapier Chicago Plan Revisited (CPR).

Der Internationale Währungsfonds (IWF) wird durch CPR zu einem seltsamen Verbündeten der Vollgeld-Befürworter. Viele Menschen kommen doch überhaupt erst auf das Thema, weil ihnen die ganzen Schulden zum Halse ‚raushängen. Hingegen ist der Verleih von Schuldgeld (an Reformen geknüpft) ein Kerngeschäft des IWF.

Es wäre falsch, von zwei Autoren eines Arbeitspapiers auf den IWF als Ganzes zu schliessen. In Wikipedia wird ihr Werk gar als „radikal“ bezeichnet. Wenn Sie Englisch können, blättern Sie doch ‚mal ein Bisschen darin. Vielleicht sitzen die wahren Radikalen anderswo!* – Anderes Thema…

Es ist schwer, Kritiker des CPR zu finden. Stattdessen hört man Stimmen, die es abtun, ohne darauf einzugehen. Beispiel: „Basel III reicht.“ Das wird sich zeigen. Die Basler Abkommen sind von Banken selber aufgestellt, und obendrein nicht bindend. Die Länder sind selbst verantwortlich, die Banken aber grenzübergreifend.

Andere „Kritiker“ des Chicago Plan gestehen ein, dass Banken heute die Hoheit über unser Geld haben (mit fraktionaler Reserve), sehen das aber als Vorteil gegenüber Geld(-Deckung) vom Staat.*** 

Fazit: Die Kompetenz der Autoren wird nie bezweifelt! Wenn man nichts gegen CPR sagen kann, muss man ablenken, und das jetzige System verteidigen.

Siehe auch 100%-Vergleich by MoMo.

===

* Z.B. jene, die Adam Smith selektiv nutzen, um alles auf Arbeitsteilung zu trimmen, zum eigenen Gewinn, und dabei nicht (wie das „radikale“ CPR) auch auf seine Fehler hinweisen. Ich wünsche mir ein radikales Arbeitspapier des Gesundheitswesens, welches Smith’s Relativierung der Arbeitsteilung zitiert!

** Abermals der Hinweis auf Chomskys Free Market Fantasies für Interessierte an alternativen Sichtweisen der Weltwirtschaft (8-ung: keine Verbindung zu Vollgeld. Nur sehr marginal. Chomsky erwähnt die Zunahme des Spekulativen Kapitals durch Computer.) Teile und herrsche: Die Bankenlobby kann den Standort-Joker ausspielen (= sie droht, anderswo spielen zu gehen), was die Länder puncto Eigenverantwortung in eine schwierige Lage bringt. Lösung: Vollgeld-Bewegung muss sich international solidarisieren!

*** Merke: Immer wenn man gegen etwas sein soll, „Staat“ sagen, nicht „Volk“ (obwohl das Gleiche gemeint ist.)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Contra abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Comments, die den Rahmen dieses Artikels sprengen, wandern ins Forum, Abt. cut/paste, tx.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s