Medienreaktionen zum IWF Papier

MoMo hat sich die Mühe gemacht, Pressestimmen zum IMF-Arbeitspapier Chicago Plan Revisited zusammenzufassen.

Handelsblatt 20.August 2012
„Der Ökonomie-Nobelpreisträger Milton Friedman war von der Idee überzeugt, der Freiburger Ökonom Walter Eucken ebenso und der Yale-Professor Irving Fisher erst recht: Um das Finanzsystem stabil und sicher zu machen, solle der Staat Banken verbieten, im Zuge ihrer Kreditvergabe einfach neues Geld in Umlauf zu bringen. Dies forderten prominente Ökonomen in den 30er- und 40er-Jahren.” IWF-Forscher spielen radikale Bankreform durch

Frankfurter Allgemeine 23.8.2012
„Vollgeld, wie es der schweizerische Verein für Monetäre Modernisierung nennt (…) würde den Geschäftsbanken die Möglichkeit nehmen, durch Kreditvergabe Giralgeld zu schaffen.”
Alle Macht der Zentralbank: IWF-Ökonomen entdecken das Vollgeld  (Anm.: Vollgeld ist nicht gleich Chicago Plan, s. Vergleich)

Die Zeit.de 20.8.2012
„Um das Finanzsystem stabil und sicher zu machen, solle der Staat Banken verbieten, im Zuge ihrer Kreditvergabe einfach neues Geld in Umlauf zu bringen.”
Vollgeld: IWF-Forscher wollen Bankgeschäfte radikal einschränken

Standard.at 29.8.2012
„Weg mit dem Geld auf Knopfdruck hin zum Vollgeld.”
Das Bankenzeitalter geht zu Ende
(Anm.: Vollgeld ist nicht gleich Chicago Plan, siehe Vergleich)

The Intelligence.de 30.8.2012
IWF-Studie belegt: Geldschöpfung muss in die öffentliche Hand
„Damals wie heute wehrten sich einflussreiche Kreise erfolgreich, zumindest bis jetzt, gegen eine Reform des Bankenwesens.”

Spiegel online 3.9.2012
Zwei Alternativen zur Geldschwemme
„Doch die Geldflut schürt bei Bürgern und bei Experten Zweifel am bestehenden Währungssystem. Sie fordern Alternativen.”

Süddeutsche Zeitung 7.9.2012
Maßnahmen gegen die Bankenkrise: Alle Macht der Notenbank
„Eine neue IWF-Studie sieht viele Vorteile des Vollgelds.”

Zeitpunkt 14.9.2012
IWF-Arbeitspapier unterstützt das Konzept einer Vollgeldreform

(Anm.: Vollgeld ist nicht gleich Chicago Plan, siehe Vergleich)

Finanz & Wirtschaft 19.6.2012
Wirtschaftsprofessor Dirk Niepelt vom Studienzentrum Gerzensee der Schweizerischen Nationalbank schreibt: „Die Finanzstabilität könnte durch eine Vollgeldreform gestärkt werden.“ (geht nicht auf CPR ein)

Positive Money:
iwf-positivemoney_chicagoplanrevisited

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Medienspiegel abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Comments, die den Rahmen dieses Artikels sprengen, wandern ins Forum, Abt. cut/paste, tx.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s